Bei Fragen bitte bei Kontakt oder Vorstand melden Das Heerlager Falkenhorst - Unsere Geschichte(wird bei neuen Mitgliedern angepasst) Lebendiges Schwaben Mittelalter
   
  Das Heerlager Falkenhorst
  Unsere Geschichte(wird bei neuen Mitgliedern angepasst)
 

 

Gott zum Gruße,lasset Euch preisen die Geschichte des Lager von Falkenhorst

 

Mein Name ist Swenson ich wurde bei Stutengarten auf Burg Falkenhorst geboren. Mein Vater Erzherzog von Falkenhorst setzte schon in früher Jugend viel auf meine Ausbildung. Hoch zu Ross wie auch in Kampf und Verteidigungstechniken. Leider passierte, während ich die Grenzen mit einer kleine Truppe patrouillierte,  das mein Vater bei der Burgverteidigung starb, die Burg abbrannte, alle ermordet die Felder und Dörfer mit Salz und Feuer vernichtet wurden. Nachdem wir alle begraben haben, und meinem Tross freies Geleit gegeben habe da Sie nach ihren Familien sehen wollten, beschloss ich auszuziehen um die Schuldigen und eine neue Bestimmung zu finden. Somit war ich mit Eifer und vollstem Herze dabei eine neue Gefolgschaft zu finden.

Als ich noch eins der Dörfer nach Hinweisen durchsuchte passierte es dass eine der Ruinen zusammenbrach und mich darunter begrub.

Durch Zufall kam Keku und sein Lehrling Maku vorbei und hört mein rufen. Sie zogen mich aus den Trümmern hervor und pflegten mich gesund da sich im Laufe der Wochen eine Freundschaft aufbaute beschlossen wir gemeinsam unsere Wege zu ziehen.

 Auf der Suche nach einem Wirtshaus für die Rast trafen wir im Holzfäller Lager auf Alexander von Wolfsfeuer der uns Lecker und üppig bekochte. Da Alexander auf der Suche nach neuen Herausforderungen war schloss er sich unserem Trupp an.

 Als wir ein paar Tage unterwegs waren sahen wir in einer Lichtung ein Wirtshaus, dort kehrten wir ein. Der Wirt Bartholomäus und seine Gattin Ella waren sehr gastfreundlich und bewirteten uns mit Speis und Trank. Wir entschieden uns eine Nacht dort zu verbringen. Als plötzlich in der Nacht Lärm ertönte... wir gingen gemeinsam vor das Wirtshaus und sahen das es angegriffen wurde. Da wir unterlegen waren und das Haus in Flammen stand flohen wir alle in den Wald. Bartholomäus und Ella beschlossen mit uns zu ziehen und schlossen sich uns an.

 Als eines Tages sich Erzherzog Swenson von Falkenhorst unweit ihres Heerlagers bei einem Ausritt in unbekannte Gebiet verletzte. Lilith eilte zur Hilfe und sorgte für die Genesung des Erzherzoges im Heerlager, worauf er sie unter seinen Schutz nahm.

 In einer regnerischen Vollmondnacht Klopfte Birghitta an das Tor unseres, gerade im baubefindlichen Befestigung aus Holz und Wällen um, unseres Heerlagers. Und bot uns Ihre Dienste als Bogenschützin und Söldnerin an.

Beim besorgen von Lebensmitteln im nahen Dorf trafen Alexander und ich auf Cäcilia Kerzenzieher die auf der Suche nacheiner Anstellung und neuem Sinn im Leben war.

 

Kapitel 2 Der Umbruch


Eines späten Abends traf ein Nachrichtenrabe von meiner Verlobten Dorothea von Fuchsbiss ein.

„mein Geliebter Erzherzog ich werde von meinen Eltern dem Herzog und der Herzogin Im Turm festgehalten und wie eine Dienstmagd behandelt. Mein Liebster ich halte das nicht mehr aus befreie mich aus dieser Hölle.“

Sofort versammelt ich mein Heerlager und wir zogen aus zur Befreiung meiner Geliebten. Bei der anschließenden Schlacht verloren Bartholomäus und seine Gattin Ella ihr Leben. Keku, Maku sowie auch Lilith waren spurlos verschwunden,aber Doretha wurde befreit und lebt nun fort an in unserem Lager.

Auf dem Rückzug ins Heerlager und dem heranwachsenden Dorf gab es weiter Verluste.

Wir haben in unserem Tal in dem das Heerlager steht einen kleinen Bach.
An eben diesem Bach trafen wir auf die Marktfrau und Seifenmacherin Martha.Der unser Lager und die Stimmung darin so gefiel das Sie blieb.

Da auch unser Lagerkoch gefallen war schickten wir Nachrichtenraben in die umliegenden Dörfer.In einer Regenerischen Vollmondnacht gab es vor unserem Tor einen riesen Tumult und Geschrei.Als wir nachdem rechten sahen stand da.....
Sewolf von den langen Wasser und bot uns seinen Dienst als Koch an.Er machte sich gleich ans Werk und kochte einen herrlichen Kesselgulasch.

Beim anschliessenden Festmahl am Feuer wo es natürlich auch Stockbrot und Met gab.Verliebten sich Magda und Sewolf.

Eines herbstlichen Morgens verlangte ein Kurier hoch zu Ross Eintritt ins Heerlager.
Was er da berichte lies uns eine Moment erschaudern.
Eine Truppe komisch in Fell gehüllte Gestalten mit Tierköpfen auf den Häuptern wären auf dem Weg in eins der Dörfer.
Eine Vorhut aus freiwillgen brüchte unsere Unterstützung.Natürlich rüsteten alle Waffenkundigen des Heerlagers sich und zogen los.

Nach einem harten Kampf konnten wir die Feinde in die Flucht schlagen.Ritter Uwe von Nauen, Alexander Dolchstoss und Florentin vom Amselbach die mit uns wacker gekämpft hatten stiessen zu unserem Heerlager. Sowie Uwe´s Gemahlin und Kerzenzieherin Christin von Nauen und Alexander´s Frau Laika von Avalon.












 

 
















 





 

 


 
  Heute waren schon 46353 Besucher (141128 Hits) hier!  
 
Copyright @ Swenson von Falkenhorst